Sieben auf einen Streich

06.11.2019

Edelmetall für die Nussknacker auf der iENA in Nürnberg

Elf Fraunhofer-Erfinder präsentierten sieben innovative Projekte auf der iENA 2019, der internationalen Fachmesse „Ideen – Erfindungen – Neuheiten“ in Nürnberg. Fachbesucher und die interessierte Öffentlichkeit konnten sich am Messestand der Nussknacker, der auch heuer wieder von der Fraunhofer Gesellschaft (FHG) mit Sitz in München gesponsert wurde, von dem Einfallsreichtum und der Kreativität der jungen MINT-Talente überzeugen.

Die erfolgreichen Fraunhofer-Erfinder auf der iENA
Die erfolgreichen Fraunhofer-Erfinder auf der iENA

Martin Weinfurtner, der mit seinem Bergschubkarren schon im Februar Regionalsieger im Fachgebiet Arbeitswelt geworden war, konnte erneut die Jury vom Nutzen seiner Erfindung überzeugen und wurde mit einer Goldmedaille geehrt. Zusätzlich wurde seine Erfindung von der polnischen Delegation auf der iENA mit einer Anerkennungsurkunde gewürdigt. Eine weitere Goldmedaille erhielten Alexander und Julian Weß, die das bekannte Spiel „4-Gewinnt“ durch mehrere drehbare Ebenen auf drei Dimensionen erweitert hatten.

iENA 1
iENA 4
iENA 7
iENA 2
iENA 5
iENA 8
iENA 3
iENA 6
iENA 9
 
Titel der Erfindung Beteiligte Schüler Auszeichnung
Der Bergschubkarren Martin Weinfurtner (7a) Goldmedaille
„4-Gewinnt“ in 3 Dimensionen Alexander (8a) und Julian (5b) Weß Goldmedaille
Die Mülltonnen-Notbremse Tim Fuchs, Felix Zitzlsperger und Lukas Zangl (alle 7b) Silbermedaille
Elektronische Etiketten für Gefrierboxen Lukas Dauerer (10c) Silbermedaille
Ausziehbarer Kleiderständer Alexander Kaufmann (6d) und Tim Weichselmann (7c) Silbermedaille
Pursec – Der Diebstahlschutz für ihre Handtasche Timo Bucher (9a) Bronzemedaille
Der innovative Apfelpflücker David Zollner (8a) Bronzemedaille

Mit insgesamt sieben Medaillen für alle sieben Projekte (zweimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze) können die Nussknacker auf eine sehr erfolgreiche Messe zurückblicken. Die Präsentation ihrer Projekte – gelegentlich muss die Erfindung für einen Besucher auch in Englisch erklärt werden – ist für die Schüler eine hervorragende Gelegenheit, Feedback von Fachleuten und der breiten Öffentlichkeit zu erhalten und sich von aktuellen Innovationen inspirieren zu lassen. So haben einige Teilnehmer schon überlegt, mit welchem Projekt sie im nächsten Jahr teilnehmen könnten.

Der Messestand der Fraunhofer-Erfinder wurde auch heuer wieder vom Fraunhofer-Institut gefördert.
Der Messestand der Fraunhofer-Erfinder wurde auch heuer wieder vom Fraunhofer-Institut gefördert.

Nächster Termin für die Fraunhofer-Erfinder ist die FORSCHA vom 15.11 bis 17.11.2019 in München, zu der sie vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus eingeladen wurden.

Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches und 
Sprachliches Gymnasium


Dr.-Muggenthaler-Straße 32
93413 Cham 


Sekretariat:

Telefon: +49 (0)9971/31083 
Fax: +49(0)9971/3108555

E-Mail: verwaltung@jvfg-cham.de

Öffnungszeiten des Sekretariats:

  • Mo 07.15 - 16.15
  • Di 07.15 - 17.15
  • Mi 07.15 - 17.00
  • Do 07.15 - 16.15
  • Fr 07.15 - 13.15
  •  
     

    Copyright © Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium Cham