Abinopoly

20.07.2020

Vom Feldweg zur Schlossallee!

Die Rodinger Stadthalle mit einem Schloss zu vergleichen, wäre zwar etwas weit hergeholt, aber einen Hauch von Schlossallee konnten die Fraunhofer-Abiturienten am Freitag während der feierlichen Verleihung der Abiturzeugnisse trotz aller Corona-Hygienemaßnahmen dennoch erleben. War der Himmel tags zuvor noch wolkenverhangen und trüb, lachte am Freitagmorgen die Sonne vom weiß-blauen Himmel und so stand der Zeugnisverleihung im Freien nichts mehr entgegen. Stadthallen-Pächterin Kathrin Schegerer hatte im Garten der Stadthalle Roding alle Tische weiß eingedeckt, Stehtische in weiße Hussen verpackt und zusammen mit Lehrern und Schülern alles liebevoll mit Rosen dekoriert. Ein wunderbares Ambiente um den bedeutendsten letzten Schultag der Abiturienten zu feiern. 

Bereits am Eingang galt es die Hygieneregeln zu beachten.
Bereits am Eingang galt es die Hygieneregeln zu beachten.

Nichtsdestotrotz waren die Hygieneregeln allgegenwärtig. Am Einlass gab es Desinfektionsspender, beim Betreten und Verlassen der Feier war Mundschutz angesagt und auch sonst war Abstandhalten oberstes Gebot. Obwohl die Feier komplett im Freien stattfand und ein Infektionsrisiko dadurch weitaus geringer ist, hatte sich die Schulleitung zusammen mit den Oberstufenkoordinatoren eine genaue Gefährdungsbeurteilung überlegt und entsprechende Maßnahmen getroffen. So wurde die Abiturfeier auf zwei Teile aufgeteilt und die ersten Absolventen kamen mit ihren Eltern bereits um 9.00 Uhr zur Verleihung. Mit dabei waren nur ihre wichtigsten Lehrer, die Schulleitung und wenige Ehrengäste. Zur Freude aller war Landrat Franz Löffler persönlich gekommen, um den Abiturienten zu gratulieren - ein Zeichen besonderer Wertschätzung. Schulleiter Uwe Mißlinger ließ in seiner kurzweiligen und persönlichen Rede die vergangenen Wochen und Monate noch einmal Revue passieren und freute sich, dass letztlich alle - um beim Abiturmotto zu bleiben - über Los gegangen sind und es vom Feldweg, bei manchen kurzzeitig auch der Holzweg, zur Schlossallee geschafft und ihr Abitur bestanden haben. Auch wenn manche ins "Gefängnis" mussten oder dachten, die Spielregeln selbst bestimmen zu können, beendeten alle 109 Abiturienten das Abinopoly erfolgreich. Im Namen des gesamten Jahrgangs bedankten sich die Vertreter der Abiturienten bei Uwe Mißlinger und Thomas Biersack, dem Oberstufenkoordinator, mit persönlichen Geschenken. Auch wenn es die Ereigniskarte "Corona" nicht gebraucht hätte, so haben sie die letzten Monate doch auch auf besondere Weise zusammengeschweißt und zu einem ganz besonderen Jahrgang gemacht. 

Die Festredner

Oberstufenkoordinator Thomas Biersack
Oberstufenkoordinator Thomas Biersack
Landrat Franz Löffler
Landrat Franz Löffler
Schulleiter Uwe Mißlinger
Schulleiter Uwe Mißlinger
Die Vertreter der Abiturienten
Die Vertreter der Abiturienten
 

Nach den Festreden und den musikalischen Beiträgen, die bewusst kurz gehalten und von wenigen Beteiligten ausgeführt wurden, war es dann endlich soweit. Die feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse konnte beginnen. Durch einen mit roten und weißen Rosen geschmückten Rosenbogen ging es zu den Klängen der eigens dafür ausgewählten Musik über einen roten Teppich hinauf auf die Bühne. Dort gratulierten der Schulleiter und der Oberstufenkoordinator - allerdings ohne Handschlag - und übergaben das Abiturzeugnis. Auch hier hatte sich die Schulleitung eine Besonderheit ausgedacht. Um den nötigen Abstand zu wahren wurde das Zeugnis nicht direkt übergeben, sondern auf einem festlich geschmückten Pult platziert, wo es sich der Absolvent nach einem gemeinsamen Foto nehmen durfte. Als kleine Erinnerung gab es dann noch eigens für diesen Tag entworfene Mund-Nase-Masken mit dem Logo "Abi 2020". 

Unsere besonders geehrten Abiturienten

Ehrungen und beste Absolventen

Unsere Besten:

21 Abiturienten mit einem Notenschnitt von 1,5 im Abitur oder besser

  • Büchergutscheine gestiftet vom Förderverein "Freunde des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums Cham e. V.
  • 10 besten Abiturienten erhalten zusätzlich ein e-fellows Stipendium

1,5:

  • Hainz Josef
  • Killermann Daniel
  • Lasser Anja
  • Weber Sarah

1,4:

  • Filipiak Julian
  • Knott Julia
  • Schütz Vanessa
  • Zwicknagl Veronika

1,3:

  • Doblinger Felix
  • Fischer Simon
  • Gruber Lena
  • Pöschl Lukas
  • Schmiedl Konstantin

1,2:

  • Fisch Antonia
  • Schumann Natalie

1,1:

  • Eigenstetter Lukas
  • Kerscher Johanna
  • Killermann Simon
  • Raab Anna
  • Weinstein Elsa

1,0:

  • Sahm Laetitia

Besondere Ehrungen:

  • Filipiak Julian: Abiturpreis der Deutschen Mathematiker Vereinigung für den besten Mathematiker
  • Fischer Simon: kostenlose Mitgliedschaft Deutsche physikal. Gesellschaft
  • Griesbeck Lukas: SMV-Ehrenpreis
  • Habler Samuel: Pierre-de-Coubertin-Preis im Fach Sport
  • Killermann Daniel:Chemiepreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker verbunden mit einer kostenlosen Mitgliedschaft in der Gesellschaft Deutscher Chemiker
  • Killermann Simon: Chemiepreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker verbunden mit einer kostenlosen Mitgliedschaft in der Gesellschaft Deutscher Chemiker
  • Köstlinger Alina: Ehrung für herausragende Leistungen in der Rhythmischen Sportgymnastik
  • Piendl Sarah: Bio-Zukunftspreis
  • Pöschl Lukas: MINT-EC-Zertifikat für besonderes Engagement im MINT-Bereich
  • Raab Anna: MINT-EC-Zertifikat für besonderes Engagement im MINT-Bereich, Buchpreis für die Teilnahme am Wettbewerb Seminararbeitspreis Physik
  • Sahm Laetitia: Preis des Landesverbands der bayerischen Altphilologen für herausragende Leistungen im Fach Latein und der Lateinpreis gestiftet von Herrn Dr. Alois Eiber (dotiert mit 200,-€)
  • Schmiedl Konstantin: Buchpreis der Deutschen physikalischen Gesellschaft verbunden mit einer kostenlosen Mitgliedschaft für den besten Physiker des Jahrgangs, MINT-EC-Zertifikat für besonderes Engagement im MINT-Bereich
  • Schütz Vanessa: SMV-Ehrenpreis
  • Schulband: Sonderpreis der Fachschaft Musik
 

Nach dieser ersten Runde stand nun das gemeinsame Gruppenfoto auf den Programm. Mittlerweile war auch der zweite Teil der Abiturienten eingetroffen und wartete bereits außerhalb des Gartens. Nachdem das geplante Fotoshooting mit Hilfe einer Drohne angesichts der Nähe zum militärischen Sicherheitsbereich nicht möglich gewesen wäre, hatten die Schüler kurzerhand über den Hausmeister der Schule eine private Drehleiter organisiert. Die Schulleitung und die Abiturienten stellten sich dann mit viel Abstand auf dem erst kürzlich renovierten Eingangsbereich der Stadthalle auf und die Fotografen schwebten mit der Leiter nach oben, um ein einmaliges Erinnerungsfoto zu machen. 

Alle Abiturienten des Jahrgangs 2020 
Alle Abiturienten des Jahrgangs 2020

Während die erste Gruppe dann privat mit der Familie weiterfeierte, ging es für den zweiten Teil der Abiturienten erst los. Auch hier begrüßte der Oberstufenkoordinator wieder alle anwesenden Gäste und bedankte sich bei Dr. Arthur Bauer, der als Vertreter des Elternbeirats die Schüler zu ihrer Leistung beglückwünschte. Dr. Bauer erinnerte an die Alpenüberquerung, die jedes Jahr von einem Teil der Schüler in einem P-Seminar gemacht wird und die heuer coronabedingt nicht stattfinden konnte. So wie auf einer Gebirgstour muss man auch auf dem Weg zum Abitur so manche Durststrecke überwinden und freut sich, wenn endlich das ersehnte Ziel in greifbare Nähe rückt. Trotzdem solle man die großen Ziele, das große Ganze nicht aus dem Blick verlieren, so Bauer. An ihnen, der jungen Generation, läge es nun den Planeten zu schützen und auf Umwelt- und Naturschutz zu achten, damit unsere Erde auch für die nächsten Generationen noch lebenswert bleibt. Nach einer musikalischen Einlage durch das Saxophonquartett der Schule hielt Schulleiter Uwe Mißlinger seine Rede und bat die Schüler abschließend darum, diejenigen nicht zu vergessen, die sie in den letzten Wochen unterstützt, beraten und motiviert haben. Seien es nun Freunde, Klassenkameraden oder Eltern - sie verdienten einen herzlichsten Dank. Auch die Abiturienten, im zweiten Teil vertreten durch Jenny Reitinger und Elias Lommer, bedankten sich nochmals bei allen ihren Unterstützern. 

Die Festredner im zweiten Teil

Die Vertreter der Abiturienten
Die Vertreter der Abiturienten
Dr. Arthur Bauer, Elternbeiratsvorsitzender
Dr. Arthur Bauer, Elternbeiratsvorsitzender
 

Bei der Übergabe der Abiturzeugnisse zeigte Mißlinger dann nochmal die hervorragenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler auf. 42 Abiturienten konnten einen "Einser vorm Komma" erreichen, 21 sogar einen Schnitt besser als 1,5. Beste Schülerin des Jahrgangs war Laetitia Sahm mit der Traumnote 1,0. Aber nicht nur schulische Leistungen würdigte der Schulleiter mit zahlreichen Ehrungen und Preisen, sondern auch sportliches oder soziales Engagement. So erhielten Vanessa Schütz und Lukas Griesbeck den SMV-Ehrenpreis, Alina Köstlinger und Samuel Habler wurden für ihr sportliches Engagement geehrt und die Schulband um Sängerin Lucy Sandor erhielt den Fachschaftspreis Musik. Sie waren es dann auch, die das Publikum mit einigen ihrer Lieblingssongs in den sonnigen Nachmittag entließen. Letztlich waren sich alle Beteiligten einig. Einen schöneren Rahmen für die Abiturfeier hätte man nicht finden können! 

Einige Eindrücke des Tages

Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches und 
Sprachliches Gymnasium


Dr.-Muggenthaler-Straße 32
93413 Cham 


Sekretariat:

Telefon: +49 (0)9971/31083 
Fax: +49(0)9971/3108555

E-Mail: verwaltung@jvfg-cham.de

Öffnungszeiten des Sekretariats:

  • Mo 07.15 - 16.15
  • Di 07.15 - 17.15
  • Mi 07.15 - 17.00
  • Do 07.15 - 16.15
  • Fr 07.15 - 13.15
  •  
     

    Copyright © Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium Cham